Die Sommerferien liegen hinter uns – und damit waren wir in Schleswig-Holstein zwar die Ersten, die Ferien hatten, sind aber auch die Ersten – und gefühlt die Einzigen – bei denen Arbeit, Schule und das ganz normale Alltagsleben eben wieder eingekehrt sind. Ist ja nicht für lange, denn in 8 Wochen sind schon wieder Herbstferien. Bis dahin habe ich aber einiges vor.

Das habe ich mir für den verbleibenden Sommer vorgenommen (beruflich):

lernen – lieben – lachen goes Podcast

Ein Podcast ist ja im Grunde wie ein Blog – nur eben gesprochen. Und ich habe einfach so viel zu sagen 🙂 Genau deshalb habe ich im Frühjahr bereits begonnen, die ersten Folgen für meinen Podcast aufzunehmen. Ich führte tolle Gespräche u.a. mit Inke Hummel, Manfred Spitzer und Ricardo Leppe. Entstanden sind ein Handvoll toller Interviews, die nun auf ihre Veröffentlichung warten. Was ursprünglich für den 1. Juni geplant war, wird nun im August endlich das Licht der Podcast-Welt erblicken und für jeden zu hören sein. Das Podcast-Cover steht auch bereits und ich habe auch schon ganz wundervolle weitere Interviewpartner gewinnen können. Ob ich es schaffen werde, auf Dauer jede Woche eine neue Folge zu veröffentlichen – ich hoffe ja; aktuell geht es erst einmal darum, der Technik Herr zu werden (bzw. Frau), damit überhaupt die erste Folge hörbar wird.

Gesucht: (virtuelle) Assistenz

Die Schule ausbauen, Trainings geben, Anfragen bearbeiten, Buchhaltung erledigen,  SocialMedia Beiträge erstellen, Videos drehen – meine To-Do-Liste ist lang und täglich kommen neue spannende Aufgaben hinzu. Das erfüllt mich mit großer Freude und es macht mir unglaublich viel Spaß. Doch schon seit einiger Zeit merke ich, dass ich oft während ich an einer Sache beschäftigt bin, mit meinen Gedanken abschweife, weil da ist noch dies und auf dem anderen Stapel liegt noch jenes; der Steuerberater braucht auch noch das – und so fühlt sich aktuell vieles an wie der Spaghat über dem Spaghat. Ich zerreiße mich im sprichwörtlichen Sinne und egal, wieviel ich an einem Tag auch schaffe, es bleibt immer noch mehr liegen. Ich darf also lernen, abzugeben und Vertrauen zu haben in die Fähigkeiten einer Assistenz. Zunächst geht es darum, überhaupt auf die Suche zu gehen und zu entscheiden, ob ich eine virtuelle Assistenz suche oder doch lieber jemanden, der mir offline zur Seite steht. Primär geht es um die Übernahme von Aufgaben im Bereich Marketing und Vertrieb; bei einer Mitarbeiterin, die mir hier vor Ort zur Seite steht, käme sicher auch ein Buchhaltungsanteil zum tragen. Wenn du das jetzt gerade liest und dir denkst, das wäre doch genau das richtige für mich oder für XXX, dann melde dich gern bei mir. So schwer es mir fällt, das zuzugeben: ich brauche wirklich Hilfe, im Sinne von entlastender Unterstützung im Büroalltag.

Foto-Shooting für meine Business-Pläne 2021

Ich merke es auf dem Blog und auch bei Instagram und Facebook: ich brauche dringend neue Bilder von mir. Ich habe mich mit Selfies probiert, doch wenn ich den Auslöser selbst betätigen und gleichzeitig entspannt lächeln soll, dann ist mein persönliches Foto-Anforderungsprofil bereits überreizt. Oder anders ausgedrückt: ich bin es gewohnt, hinter der Kamera zu stehen und meinen Alltag zu dokumentieren. Mich selbst zu dokumentieren fällt mir unheimlich schwer, weil ich an meinen eigenen Bildern von mir ständig etwas auszusetzen habe. Also werde ich im August einen Termin für ein Fotoshooting im September vereinbaren und danach ausreichend Bildmaterial für den Rest des Jahres haben. Soweit der Plan. Ich hoffe, Franzi findet noch Zeit für mich.

Montessorischule Gudow als Schule bis Klasse 10 – mögen die Gespräche beginnen

Für dieses Projekt bedarf es eines langen Atems. Neben der einzuholenden Genehmigung beim Ministerium bedarf es vieler Abstimmungsgespräche vor allem mit der Gemeinde Gudow, denn wir benötigen zusätzliche Räumlichkeiten, die derzeit noch anderweitigen Nutzungen unterliegen. 2 Jahre sind eine lange Zeit, doch ausruhen ist nicht – die Erinnerungen an die Unsicherheiten bis kurz vor Toresschluss liegen mir noch kalt im Nacken. So soll es uns kein zweites Mal ergehen.

Das Mami & Papi – Paket kommt und ich bin dabei

Wenn ich daran denke, dann kribbelt es in meinem Bauch und gleichzeitig habe ich einen Heidenrespekt davor. Ich freue mich wahnsinnig doll, an diesem Projekt mitwirken zu dürfen und bemühe mich gleichzeitig darum, all die Mindfuck-Stimmen in meinem Kopf in ihre Schranken zu weisen. Im November kommt das Mami-Papi-Paket und ich werde ein Teil davon sein. Mehr als 40 Online-Kurse zu verschiedensten Themen aus den Bereichen Schwangerschaft, Elternsein, Pubertät – egal in welcher Phase du und dein(e) Kind(er) sich gerade befinden; für jede Entwicklungsstufe sind aktuelle Themen dabei. Meine liebe Freundin Nicki Tuschl wird einen Kurs zum Thema Cybermobbing Prävention beisteuern, Julia Keltsch, die ich für ihre unglaublich Energie und ihr vielseitiges Know-How so schätze ist nicht nur dabei, sondern auch eine der Initiatoren – und neben diesen beiden Powerfrauen stehen mehr als 30 weitere fantastische Trainer*innen und Coaches. Einen Kurs steuere ich dazu – und in dem geht es natürlich um das Thema Lernen. Mit Freude zu mehr Schulglück und Lernleichtigkeit „Einfach LEICHTer Lernen“. Dazu werde ich in den nächsten Wochen Videos drehen und alle Inhalte erstellen. Ich bin unfassbar glücklich über diese einmalige Chance bei einem solchen Projekt dabei sein zu dürfen. Natürlich halte ich dich hier auf dem Blog auf dem Laufenden. Wenn du Lust hast, mehr über das Mami-Papi-Paket zu erfahren, dann kannst du doch hier zum Newsletter anmelden und schon jetzt von kostenlosen Freebies und vielen hilfreichen Tipps rund ums Eltern sein profitieren.

Endlich wieder offline Trainings an Schulen und Kitas geben

Nach 16 Monaten ist es tatsächlich soweit, dass ich nun auch wieder an Schulen und Kitas kommen und meine „Stark auch ohne Muckis“-Kurse geben darf. In der Zwischenzeit habe ich einige Termine online angeboten gehabt, aber ich bin sehr froh, dass ich nun endlich auch wieder vor Ort sein darf. Auch meine Lernclub-Kooperationen laufen wieder an und beim IBAF Rendsburg, wo ich einen kleinen Lehrauftrag habe im Rahmen der Ausbildung zum kirchlich anerkannten Heimerzieher nimmt der Unterricht im Klassenraum ebenfalls wieder Fahrt auf.

Einfach LEICHTer Lernen – Launch meines ersten Online Workshops

Mein erster Online-Lerncoaching-Workshop startet im September. Eine Mischung aus Video-Tutorials und LIVE-Coachings sowohl für die teilnehmenden Schüler als auch für ihre Eltern. Eine Schatztruhe voller Lerntechniken für dein Kind. Damit es motiviert und mit Leichtigkeit selbständig seine Ziele erreicht. All meine Erfahrungen und mein Wissen, die besten Tools, mit denen kurzfristig bereits spürbare Erfolge erzielt werden können – ich habe wirklich von allem das Beste für die teilnehmenden Schüler zusammengefasst und ein spannendes Paket geschnürt.

Blog weiter aufbauen, technische Fehler beheben, regelmäßige Beiträge veröffentlichen

Als ich den Blog im Frühjahr 2020 ins Leben rief, da wollte ich jede Woche mindestens 2 Beiträge veröffentlich plus einen Buchtipp an jedem Freitag. Daraus geworden ist ein Entwurfsfriedhof, auf dem Ideen gesammelt, die begonnen Beiträge aber nicht veröffentlich wurden. Dank Judith von Sympatexter, der ich zuerst die Teilnahme an „The Rapid Blog Flow“ und nun das auf Dauer angelegte Bloggen in einer Gemeinschaft verdanke, habe ich meine Ansprüche an mich selbst herunter geschraubt und mich auf den Weg des dynamischen Bloggens gemacht. Seitdem habe ich in der kurzen Zeit bereits mehr Beiträge veröffentlicht, als in den ganzen 14 Monaten zuvor. Der Weg ist das Ziel. Diese deutlich freiere Art Beiträge zu erstellen, nimmt mir den Druck immer nur und ausschließlich fachlich relevante Themen veröffentlichen und bis in die Tiefe der Weltmeere recherchieren zu müssen. Es verschafft mir Freiraum für viele Themenbereiche und lässt auch persönlichen Aspekten ausreichend Raum. Endlich fühle ich mich wohl auf meinem Blog. Unperfekt zu bloggen, einen Beitrag lieber schon einmal zu veröffentlichen, statt ihn fast-fertig im Entwurfsspeicher verrotten zu lassen – diese Freiheit gönn ich mir.
Mein nächstes Ziel ist es aber dennoch, die vielen kleinen technischen Baustellen Schritt für Schritt zu beheben. Dabei darf ich aber trotzdem schon bloggen und weiterhin ganz oft den „Veröffentlichen“-Button drücken. Jede Woche einen Beitrag – so das Mindestziel bis zum Jahresende.

Mehr Sichtbarkeit durch PINTEREST

In diesem Sommer möchte ich es zusätzlich angehen, meine Sichtbarkeit zu erhöhen. Ein Schritt, den ich bereits zu gehen begonnen habe und nun weiter ausbauen möchte, ist die Plattform PINTEREST mehr in meinen Business-Alltag einzubeziehen und vor allem meine Beiträge regelmäßig dort zu pinnen. Ich weiß, dass gerade PINTEREST keine ad hoc Sichtbarkeit bringt, sondern eher längerfristig arbeitet; aber ich bin überzeugt, dass es eine tolle Möglichkeit ist, noch mehr Menschen mit meiner Vision zu erreichen.

Mein Fazit für den Sommer 2021

Ohne Sommer auch kein Sommerloch 🙂 Langweilig wird mir sicher nicht; vorgenommen habe ich mir mehr als ausreichend und abwechslungsreich bleibt es auch. Ich freue mich so sehr auf die bevorstehenden Projekte, auf die Arbeit mit den Kindern und die Trainings, die endlich wieder stattfinden dürfen. Und ich freue mich, wenn du meine Beiträge liest und mich auf meinem Weg ein Stück weit begleiten magst.

Das war cool? Dann lies mal DAS hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.